Zum Inhalt springen

Report

WhatsApp Image 2021-06-19 at 10.07.53-828x414

Nach vorne schauen - Aber mit Ehrlichkeit

Bild: Screenshot, ORFDie Demokratie, die Herrn Minister Blümel und Frau Ministerin Köstinger erst ihre Karriere möglich gemacht hat, ist beiden bestenfalls lästig. Wahrscheinlich ist ihnen alles recht, was die Demokratie schwächt. Gleichzeitig erleben wir in der EU, dass Länder wie Ungarn die Zusammengehörigkeit aller Menschen in einer liberalen Demokratie torpedieren. Nichts von dem, was wir haben und das Leben in Europa ausmacht, ist sicher.

Mehr dazu
27.06.2021NEOS Team3 Minuten
vfgh gebaeude1-3072x1535

Schwätz-Chats oder Staatskrise?

Bild: Verfassungsgerichtshof, ©VfGH/Achim Bienek Reden wir zuerst einmal über österreichische Außenpolitik. Gibt es die überhaupt? Also in sinnbefreiten Phrasen, die nett klingen sollen, natürlich schon. So wie es in der Innenpolitik auch ist. Aber in der Außenpolitik bohren wir keine Löcher, da leuchtet nicht einmal ein „Licht am Ende des Tunnels“, da sind wir ja „Brückenbauer“. Außer, es gibt andere Interessen, die aber niemand erklärt.

Mehr dazu
06.06.2021NEOS Team3 Minuten
Роман Протасевич-351x176

Über die wahren Probleme des Landes 

Die Zahlen der Geimpften steigen, die Zahlen der Infizierten fallen deutlich. Eine wunderbare Erleichterung. Die Bestimmungen werden gelockert, gleichzeitig drohen neue Mutationen. Covid-19 wird uns ins Jahr 2022 oder darüber hinaus begleiten, damit ist zu befürchten. Dennoch sind jetzt schnelle Öffnungsschritte zurück zur Normalität zu begrüßen. Der sogenannte „grüne Pass“ muss aber auf europäischer Ebene kommen, damit Reisen in Europa auch wieder normal wird. Bild: Roman, Protasevich, Wikipedia

30.05.2021NEOS Team3 Minuten
Design ohne Titel (8)-1920x959

Neustart statt Alt-Show

Der Maiaufmarsch am Wiener Rathausplatz fällt auch in diesem Jahr aus. Corona und kein Ende. Nun wirkte dieses Hochamt der österreichischen Sozialdemokratie schon länger antiquiert. Oben stehen Frauen und Männer und winken mit roten Tüchern, unten gehen Frauen und Männer und tragen Transparente. Besonders komisch war es, wenn SPÖ-Parteichefs mit kämpferischen Worten Forderungen stellten, die sie als Bundeskanzler ja hätten umsetzen können. Als Werner Faymann am 1. Mai 2016 ausgepfiffen wurde, schien das Ritual am Ende, in diesem Jahr erspart sich Pamela Rendi-Wagner zumindest kritische Blicke, aber nach der Pandemie wird es wieder heißen: Heraus zum 1. Mai. Die Zukunft der Arbeit liegt jedenfalls in der bestmöglichen Bildung. Deshalb sprechen die NEOS schon lange vom „Tag der Bildung“.

Mehr dazu
02.05.2021NEOS Team5 Minuten
WhatsApp Image 2021-04-17 at 10.20.17 (1)-1024x512

Bruderkrieg bei den deutschen Unionsparteien

Die Pandemie beginnt in das Absurde abzugleiten. Rudi Anschober tritt zurück, erschöpft und ausgelaugt, aber wahrt noch immer eine Art Koalitionsdisziplin. Er erwähnt Kurz und die ÖVP nicht, das ist schon die Höchststrafe dafür, dass ihn der „Partner“ bekämpfte, sobald der Grüne bessere Umfragewerte als Kurz hatte. Dieser wiederum tut, was er immer tut: Er redet über sich. Er habe erreicht, dass Österreich eine Million zusätzliche Impfdosen von Pfizer erhält.

Mehr dazu
18.04.2021NEOS Team4 Minuten
Überschrift hinzufügen-1920x959

Watergate für Dummies und die Lügen des Kanzlers

Die Presse am Sonntag bringt schließlich die Erklärung, warum die ÖVP am Freitag so panisch war. Offenbar hat man dort schon gewusst, was wir immer geahnt haben: Sebastian Kurz, Gernot Blümel und Thomas Schmid haben gemeinsam die „Schmid AG“ geplant. Gemeint war die Gesellschaft, die die Industriebeteiligungen der Republik hält und dann ÖBAG genannt wurde. Kaum war Türkis-Blau auf Schiene ging es nur mehr um Macht und Posten für die Freunde. Nach außen hin taten sie so, als würde die Stelle des wichtigsten Industriemanagers ausgeschrieben. Aber da war schon alles ausgepackelt.

28.03.2021NEOS Team4 Minuten

Melde dich für unseren Newsletter an!